Toolbar-Menü
Hauptmenü
Gebäude des Sozialgericht Potsdam
© Sozialgericht Potsdam
Gebäude des Sozialgericht Potsdam
© Sozialgericht Potsdam

Übermittlung von Post an das Sozialgericht Potsdam

Bitte nehmen sie folgenden wichtigen Hinweis zur Kenntnis:


Im Hinblick auf § 65a Abs. 2 Satz 3 SGG wird darauf hingewiesen, dass der Übermittlungsweg per E-Mail lediglich dazu genutzt werden kann, informelle Mitteilungen außerhalb von anhängigen Verfahren zu übersenden. In Rechtssachen können auf diesem Wege keine Schriftsätze, Mitteilungen oder sonstige Einsendungen zu Verfahren übersandt werden, da die Identität des Absenders nicht mit Sicherheit festgestellt werden kann. Eine Verpflichtung zur Entgegennahme, zum Ausdruck oder zur Weiterleitung an den zuständigen Spruchkörper besteht nicht.


Bitte schicken Sie deshalb in diesen Angelegenheiten in Ihrem eigenen Interesse Ihre Schriftstücke per Post, per FAX oder über das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP). Dies ist besonders wichtig, wenn durch die Mitteilung eine Frist gewahrt werden soll.


Ich habe den Hinweis gelesen und möchte nun eine E-Mail senden an:

poststelle@sgp.brandenburg.de

Bitte nehmen sie folgenden wichtigen Hinweis zur Kenntnis:


Im Hinblick auf § 65a Abs. 2 Satz 3 SGG wird darauf hingewiesen, dass der Übermittlungsweg per E-Mail lediglich dazu genutzt werden kann, informelle Mitteilungen außerhalb von anhängigen Verfahren zu übersenden. In Rechtssachen können auf diesem Wege keine Schriftsätze, Mitteilungen oder sonstige Einsendungen zu Verfahren übersandt werden, da die Identität des Absenders nicht mit Sicherheit festgestellt werden kann. Eine Verpflichtung zur Entgegennahme, zum Ausdruck oder zur Weiterleitung an den zuständigen Spruchkörper besteht nicht.


Bitte schicken Sie deshalb in diesen Angelegenheiten in Ihrem eigenen Interesse Ihre Schriftstücke per Post, per FAX oder über das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP). Dies ist besonders wichtig, wenn durch die Mitteilung eine Frist gewahrt werden soll.


Ich habe den Hinweis gelesen und möchte nun eine E-Mail senden an:

poststelle@sgp.brandenburg.de



Hinweise für Menschen mit Behinderung

Das Sozialgericht Potsdam in der Rubensstraße 8 hat einen behindertengerechten Zugang. Ein Fahrstuhl ist nicht vorhanden. Die Sitzungssäle, die Poststelle und die Rechtsantragsstelle befinden jedoch im Erdgeschoss. Eine behindertengerechte Toilette befindet sich ebenfalls im Erdgeschoss. 

Die Nebenstelle des Sozialgerichts Potsdam befindet sich in der Berliner Straße 90. Auch dort befindet sich ein behindertengerechter Zugang. Die Sitzungssäle sowie eine behindertengerechte Toilette befinden sich im Erdgeschoss.  

Die Nebenstelle ist jedoch nur an Sitzungstagen geöffnet, da sich die Anlaufstelle für die Rechtsantragsstelle und die Poststelle grundsätzlich in der Rubensstraße 8 befindet. 

Menschen mit Behinderung steht eine Ansprechperson für Auskünfte zur Verfügung. Sie kann Fragen zu organisatorischen Maßnahmen beantworten und ggf. Hilfestellung leisten, die das gerichtliche Verfahren betreffen. 

Auskünfte in der Sache selbst kann sie nicht erteilen. Sie führt keine Rechtsberatung durch.

Es wird gebeten, dass Behinderungen, die besonderer Maßnahmen bedürfen, rechtzeitig mitgeteilt werden. Dadurch kann eventuellen Problemen bereits im Vorfeld begegnet werden und entsprechende Hilfe (z. B. durch die Gestellung eines Gebärdendolmetschers, die Übertragung in Blindenschrift  usw.) zur Verfügung gestellt werden. Hierzu gehört auch die Mitteilung, dass ein Rollstuhl genutzt wird, da nicht alle Sitzungssäle für Rollstuhlfahrer zugänglich sind.

Das Sozialgericht Potsdam in der Rubensstraße 8 hat einen behindertengerechten Zugang. Ein Fahrstuhl ist nicht vorhanden. Die Sitzungssäle, die Poststelle und die Rechtsantragsstelle befinden jedoch im Erdgeschoss. Eine behindertengerechte Toilette befindet sich ebenfalls im Erdgeschoss. 

Die Nebenstelle des Sozialgerichts Potsdam befindet sich in der Berliner Straße 90. Auch dort befindet sich ein behindertengerechter Zugang. Die Sitzungssäle sowie eine behindertengerechte Toilette befinden sich im Erdgeschoss.  

Die Nebenstelle ist jedoch nur an Sitzungstagen geöffnet, da sich die Anlaufstelle für die Rechtsantragsstelle und die Poststelle grundsätzlich in der Rubensstraße 8 befindet. 

Menschen mit Behinderung steht eine Ansprechperson für Auskünfte zur Verfügung. Sie kann Fragen zu organisatorischen Maßnahmen beantworten und ggf. Hilfestellung leisten, die das gerichtliche Verfahren betreffen. 

Auskünfte in der Sache selbst kann sie nicht erteilen. Sie führt keine Rechtsberatung durch.

Es wird gebeten, dass Behinderungen, die besonderer Maßnahmen bedürfen, rechtzeitig mitgeteilt werden. Dadurch kann eventuellen Problemen bereits im Vorfeld begegnet werden und entsprechende Hilfe (z. B. durch die Gestellung eines Gebärdendolmetschers, die Übertragung in Blindenschrift  usw.) zur Verfügung gestellt werden. Hierzu gehört auch die Mitteilung, dass ein Rollstuhl genutzt wird, da nicht alle Sitzungssäle für Rollstuhlfahrer zugänglich sind.

Ansprechpartner:
Titel:
Justizbeschäftigte
Vorname:
Jacqueline
Nachname:
Schramm
Position:
Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung
E-Mail:
ansprechpartner@­sgp.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 27188-101